Dr. Ansgar Müller - Unser Landrat

Berufskolleg-Campus Moers optimiert die Bildungschancen

Schule und Bildung

Am Mittwoch, 19. August, unterzeichneten Landrat Dr. Ansgar Müller und das Architektenbüro „farwick + grote“ im Berufskolleg Technik in Moers den Architektenvertrag für den Neubau des Berufskolleg-Campus Moers. Damit ist das formelle Vergabeverfahren für den Architektenauftrag abgeschlossen. Bekanntlich hatte der Planungswettbewerb für den Neubau im vergangenen Jahr begonnen und zahlreiche vielversprechende Ergebnisse hervorgebracht.

Landrat Dr. Ansgar Müller: „Die intensive Vorarbeit hat sich gelohnt. Das Ziel des Kreises, optimale Bildungschancen für junge Menschen zu schaffen, kann mit diesem Entwurf umgesetzt werden. Der Plan des Architektenbüros „farwick + grote“ erfüllt alle Vorgaben, ist kreativ und bewegt sich im Kostenrahmen. Mein Dank gilt allen Beteiligten, insbesondere aber dem Kreistag, der die entscheidenden Weichenstellungen hierfür immer mit großen Mehrheiten beschlossen hat. Das größte Bauprojekt des Kreises seit seiner Gründung vor 40 Jahren ist damit auf einem guten Weg.“

Auf dem zukünftigen Campus an der Repelener Straße in Moers soll der Entwurf des Büros „farwick + grote architekten BDA Stadtplaner“ aus Ahaus realisiert werden. Das Büro hatte sich gegen gut 120 Mitbewerber durchgesetzt, von denen 12 in eine engere Auswahl gekommen waren. Das Preisgericht stellte im Februar 2015 fest: „Den Verfassern ist eine wohlproportionierte Identität stiftende Schule gelungen, die sich gut in den Kontext integriert und in vielfacher Weise die an das Verfahren gebundenen Erwartungen erfüllt.“

Mit der nun erfolgten Unterzeichnung des Architektenvertrags durch den Landrat und die Vertreter des Architektenbüros, Dagmar Grote Architektin BDA und Heiner Farwick Architekt BDA Stadtplaner, wird der begonnene Planungsprozess fortgesetzt. „Wir freuen uns auf eine erfolgreiche und konstruktive Zusammenarbeit“, so Helmut Czichy, verantwortliches Vorstandsmitglied der Kreisverwaltung.

Im Anschluss an die offizielle Vertragsunterzeichnung stellte das Büro sich und seinen Entwurf mit dem zentralen Thema „Identität stiften – Gemeinschaft leben“ vor.

Der Plan führt alle drei Moerser Berufskollegs mit zurzeit 5.365 Schülerinnen und Schülern an einem Ort zusammen. Dabei bleibt die Identität der einzelnen Schulen gewahrt, es wird aber natürlich auch gemeinsam genutzter Raum geschaffen. Der Komplex umfasst rund 40.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche und soll 2020 (prognostizierte Schülerzahl: rund 4.200) fertiggestellt sein. Die Baukosten liegen bei rund 89 Mio. Euro.

Von besonderem Interesse sind die Pläne natürlich für die zukünftigen Nutzer des Gebäudekomplexes: das Berufskolleg für Technik Moers, das Hermann-Gmeiner-Berufskolleg, das Mercator Berufskolleg und das Fachseminar Altenpflege.